News

aber, woher nehmen? Wir haben in Deutschland gar nicht das Know-how um professionell Masken herzustellen. Es gibt eine Maschine, die etwa 200000 Euro kostet, mit der man über 120000 Masken pro Stunde herstellen kann. Aber wer hat diese Maschine? Richtig, die Chinesen! Wir können Waffen, Panzer und anderes Kriegsgerät produzieren, aber eine simple Nähmaschine kriegen wir nicht hin. 

algaeu.life schreibt dazu:

Die Franz Mensch GmbH aus Buchloe stellt unter anderem Mundschutz-Masken her. Vor mehreren Wochen hatte die Firma die Bundesregierung aufgefordert, die Kliniken besser auszustatten. "Wir mahnten und keiner hörte uns", sagt Geschäftsführer Axel Theiler. Theiler weiter: „Da die Behörden einfach nichts machten, haben wir alle Krankenhäuser selbst abtelefoniert. Sie haben uns händeringend die Ware abgenommen“, schildert der Geschäftsführer. Das Unternehmen wollte verhindern, dass diese Artikel beispielsweise im Internet an Privatleute oder zu Fantasiepreisen verkauft werden. Lesen Sie [HIER] den ganzen Artikel.

Andere Textilhersteller stellen nun ihre Produktion um auf Mundschutzmasken, diese lassen sich mehrfach benutzen und sie bieten einen einfachen Schutz gegen niesen und husten, aber schützen diese Masken auch wirklich? Lesen Sie [HIER] mehr.

Mit ein wenig Geschick kann sich jeder eine Schutzmaske selbst herstellen. Die Anleitung dazu finden Sie [HIER]

Da sich skrupellose Menschen mit Masken und Desinfektionsmitteln eingedeckt haben, um sie zu horrenden Preisen im Internet zu verkaufen, sollte jeder selbst tätig werden und sich seine Masken selbst herstellen.

28.03.2020. Heute ist in der GZ zu lesen: "Landfrauen rufen zum Mundschutz-Nähen auf",  Aufgrund des knappen Angebots an Mundschutz-Masken greifen die Landfrauen seit Wochenbeginn selbst zu Nadel und Faden (GZ berichtete) und bitten nun auch Nicht-Landfrauen um dringende Unterstützung. In Bad Harzburg haben die Diakonie und die Evangelische Seniorenbildung im Haus der Kirche den Appell der Landfrauen bereits erhört und beteiligen sich an der Aktion.

Wer beim Einkaufen, beim Arzt oder in der Apotheke keinen Mundschutz trägt, handelt fahrlässig! 

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Manfred Ahrens

Demnächst vielleicht in Jerstedt (Bild Lidl)

Jerstedt. Laut einer Information der Freien Demokratischen Partei, Ratsgruppe Goslar, könnte laut einem Flyer vom Oktober 2019 zeitnah ein Lidl-Markt in Jerstedt entstehen.

Wörtlich heißt es dort: 

Im Oktober 2018 hat der Rat (der Stadt Goslar) die Neufassung des Wohnflächenkonzeptes für die Stadt Goslar verabschiedet. Von 32 untersuchten Standorten wurden 12 Flächen zur Realisierung von Wohnungsbau bis 2025 vorgeschlagen

Bild: Google Maps

In Jerstedt wurden 6 ha mit 20 Wohneinheiten (Ein. und Mehrfamilienhäuser) nördlich der K1 (Kreisstraße Jerstedt / Hahndorf) gegenüber dem Neubaugebiet Ost vorgeschlagen.

Diese Grundstücke befinden sich im Eigentum der Stadt Goslar. Zurzeit interessiert sich die Firma Lidl dafür, nördlich der K1 einen Nahversorgungsmarkt zu bauen. Voraussetzung ist jedoch die Erschließung des Plangebietes. Die Anbindung soll über die vorhandene Borsigstraße und K1 erfolgen. Ein genauer Zeitplan zur Umsetzung ist noch nicht vorhanden.

Der Flyer beinhaltet noch weitere Vorhaben und Beschlüsse der Stadt Goslar betreffs unseres Ortes.

Flyer Download [Hier]

Liebe Besucher dieser Homepage,

Nach Absprache mit dem Vorstand der Stadtteilgemeinschaft Jerstedt, Herrn Rehse, werden wir auch in Zukunft als offizielle Webseite über Jerstedt berichten. 

 

Wir freuen uns auch weiterhin auf Ihren Besuch unserer Website und unserer Facebook-Seite, die wir mit aktuellen und satirischen Berichten zu Ihrer Verfügung stellen. Es war uns z.B. schon lange ein besonderes Bedürfnis, die Geschichte unserer Kirche im Netz zu veröffentlichen. Hier gehen die Gespräche zwischen Herrn Pastor Ahrens und dem Redakteur dieser Seite in die erst Runde. Besuchen Sie heute schon einmal http://www.stlukas.jerstedt.com/i. Wir dürfen nun auch die Seite der Kirche offiziell vertreten.

Diese Entwicklung ist für mich als Redakteur dieser Seite sehr erfreulich. Ich bedanke mich für die netten Gespräche mit Herrn Rehse und Herrn Pastor Ahrens.

Weiterhin werden wir auch die Seite des Schützenvereins betreuen.

Manfred Ahrens

Bildergebnis für facebook

 

Gas strömt aus.

Jerstedt. Die Strasse Vor Dem Nordhees musste am Freitag den 22.11.2019 im Bereich der Kreuzung Hahndorfer Strasse, Hermann-Löns-Weg, aufgrund einer defekten Gasleitung gesperrt werden. Die Arbeiten werden bis in die nächste Woche hinein andauern, mit Behinderungen ist zu rechnen. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Strasse Vor Dem Nordhees über das Wochenende und in der kommenden Woche zu meiden. 

Nach Aussage der Kräfte vor Ort, bleibt die Gaszufuhr für den betroffenen Bereich unberührt, so dass die Bewohner während der Arbeiten nicht frieren müssen.

Vollsperrung Vor dem Nordhees wegen einer defekten Gasleitung, eine Zufuhr ist nur über die Strasse An Der Trift und Im Klei, bzw. von Salzgitter her über die B6- Zufuhr In den Pfennigstücken erreichbar.

Die Arbeiten müssen mit Bedacht ausgeführt werden, da der Bereich durch Gasgeruch geprägt ist und die Arbeiter mit ausstömenden Gas rechnen müssen.

 

Hier hilft nur Handarbeit, da sich mehrere Versorgungsleitungen kreuzen.

 

Bericht: Manfred Ahrens